Achtsamkeit - puzzlewerkstatt.de

Sie sind hier: Schwerpunkte meiner Beratung » Achtsamkeit

Gratis zur Verfügung gestellt von www.morguefile.com

 

 

 

Es ist nie zu spät, das zu werden, was man hätte sein können.

- Georg Eliot-


Achtsamkeit

 

…der Weg hin zu Gesundheit, Leichtigkeit und Lebensfreude.

 

Persönliche Schicksalsschläge, aber auch beruflicher oder privater Stress, gesundheitliche Einschränkungen u.v.m. gehören zum Leben.

Für den einzelnen Menschen stellen sie psychische Beanspruchungen dar, die auf Dauer gesundheitliche Beeinträchtigungen zur Folge haben können.

Sie können sogar in einer psychischen Erkrankung, wie einem Burnout oder einer Depression, mit längerer Krankheitszeit enden.


 

 

 

Wenn die Wurzeln tief sind, braucht man den Wind nicht zu fürchten.

- Weisheit aus China -

Gratis zur Verfügung gestellt von www.morguefile.com

Resilienz

 

Wie Menschen mit psychischen Belastungen umgehen, ist höchst unterschiedlich.

Je besser die Bewältigung gelingt, desto ausgeprägter ist die sogenannte Resilienz eines Menschen.

„Resilienz“ bezeichnet die psychische Widerstandskraft eines Menschen, d.h. die Fähigkeit, selbst schwierigsten Lebenssituationen zu begegnen, ohne daran seelisch zu zerbrechen.

Resilienz steht für die innere Kraft und Flexibilität von sowohl Kindern als auch Erwachsener, Veränderungen und Herausforderungen im Leben, wie z.B. Dauerbelastungen in Schule und Beruf, schwerer Krankheiten oder Lebenskrisen, ohne anhaltende Beeinträchtigung zu meistern und darüber hinaus durch diesen Erfahrungsschatz persönlich zu wachsen.

 

Bestimmte Haltungen und Fähigkeiten, wie Optimismus und Zuversicht, auch Akzeptanz (z.B. einer Krankheit) und tragfähige soziale Beziehungen haben einen hohen Einfluss auf die Belastbarkeit eines Menschen; ebenso wie beispielsweise Humor und Spiritualität/Religiosität.

 

Wir alle benötigen Herausforderungen und Krisen, um unsere Resilienz zu trainieren und um unsere Ressourcen nutzen zu können.

 

Wichtig: Stärken in den Blick nehmen und seine Kompetenzen bewusst wahrnehmen, um in zukünftigen Krisen darauf zurückgreifen zu können.

 

Resilienz ist ein Kompetenzbündel, , das Selbstvertrauen, souveräne Selbststeuerung, innere Festigkeit, hohe Stressresistenz, Flexibilität, Freude an Neuerungen, Vertrauen in Wandel, klare Werteverankerung, kreatives Denken und einfühlsame Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit miteinander verbindet und damit die gute Basis für ein selbstbewusstes Leben bildet.

 

Wir benötigen neue Denk- und Verhaltensweisen, andere Bewältigungsstrategien und Reaktionsweisen – ein Update unserer persönlichen Kompetenzen. Dies bedeutet, in stürmischen Zeiten handlungsfähig zu bleiben, Belastungen zu verringern und dadurch Überforderungsfallen zu vermeiden.


www.puzzlewerkstatt.de

 

 

 

Ändere deine Gedanken und du änderst die Welt.

- Weisheit aus Indien -


Stress

 

Bei der Bewältigung von zu vielen Anforderungen geraten wir auf Dauer in Stress. Stress ist eine Sache der persönlichen Bewertung, individuell.

Hormone durchfluten unseren Körper, um diesen mit Energie für Kampf oder Flucht zu versorgen.

Der heutige Mensch kann – im Gegensatz zum Urmenschen – meist weder aus seiner bedrohlichen Situation (am Arbeitsplatz oder in der Familie) fliehen, noch kämpfen.

Somit können die frei werdenden Energien in ihrer ursprünglichen Form nicht abgebaut werden und können sich irgendwann gegen den eigenen Körper richten und möglicherweise krank machen.

 

Um dies erst nicht entstehen zu lassen, ist es möglich, eine effektive und richtungweisende Lösungsorientierung, neue Denk- und Verhaltensweisen zu lernen, um konstruktiv und achtsam mit Belastungen und Veränderungen umgehen und dadurch gesund bleiben zu können.

 

„Gesundheit“ ist nach der Definition der WHO auch die Fähigkeit, das Leben in all seinen Facetten meistern zu können.

Dies können wir lernen ein Leben lang.


 

 

 

Es geht weiter auch wenn es manchmal nicht so scheint. Das Leben findet immer einen Weg und blüht plötzlich da wieder auf, wo man es am wenigsten erwartet.

- Verfasser unbekannt -

Gratis zur Verfügung gestellt von www.morguefile.com

Lebensfreude

 

Stimmung und Gefühl sind eng miteinander verknüpft. Stimmungen hängen von vielen Faktoren ab und sind nur schwer zu beschreiben.

Gedrückte Stimmung mindert die Lebensfreude, deshalb wirkt es sich auf das Befinden positiver aus, die Aufmerksamkeit auf das zu richten, was die Stimmung hebt.

Das Gefühl der Freude ist benennbar, jedoch irgendwann vorbei. Freude zeigt sich auf vielerlei Art, so z.B. körperlich durch Wärme, kognitiv durch das Verbindende“Fünf einmal gerade sein lassen“.

 

Um mehr Lebensfreude zu erreichen, kann jeder einige der folgenden Verhaltensweisen für sich selbst ausprobieren:

 

- Belastendes bearbeiten, versuchen, zu klären

- Eine positive Lebenseinstellung einnehmen

- Seelisches Befinden durch Sport verbessern

- Bewusst mehr Dinge tun, die Freude bereiten

- Positives heraus heben, so z.B. zu notieren

- Gelassenheit üben:


www.puzzlewerkstatt.de

 

 

 

Habe den Mut Dinge zu ändern, die du ändern kannst. Finde die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die du nicht ändern kannst. Sei weise, zwischen diesen beiden zu unterscheiden.

- Verfasser unbekannt -


 

Gespräche können den Blick in neue Richtungen auf Wegen öffnen, die zuvor noch nicht beschritten wurden und somit ein bewusstes Wahrnehmen der eigenen Person mit all ihrer Fähigkeiten ermöglichen.